Skip to main content

Detailansicht

Anlagedatum 10.04.2018
Ticketnummer 2018-00002
Kurzfrage
Frage Wir übersenden an den Netzbetreiber Kundenablesungen mit Ablesegrund PMR (asynchrone Turnusabrechnung gegenüber dem Netzbetreiber).
Wir sind der Auffassung, dass der Netzbetreiber diese MSCONS Nachricht bei sich im System als Zwischenablesung (COT) ablegen muss. Regelmäßig werden uns diese abgelehnt, mit der Begründung, dass wir als Lieferant nicht mit dem Ablesegrund PMR versenden dürfen.
Wie wäre hier die richtige Vorgehensweise?
Dateien
Kurzantwort Siehe MSCONS AHB Kapitel 4.3
Antwort

Sehr geehrte Frau Sandrock,

aus der folgenden Definition

PMR wird bei Übermittlung der Turnusablesung zu den Terminen verwendet, die in der Turnus-Beauftragung über die UTILMD als „Geplante Turnusablesung" und „Turnusintervall" vereinbart sind.

ist ersichtlich, dass für den von Ihnen beschriebenen Anwendungsfall der Ablesegrund PMR nicht verwendet werden darf.

Für diesen Anwendungsfall kann COT verwendet werden.

Mit freundlichen Grüßen

Forum Datenformate

Datei Antwort

Zurück zur Übersicht